Fremde Haut

Fremde HautSie ist jung, sie ist schön, sie ist intelligent. Und sie liebt Frauen. Dafür droht der Übersetzerin Fariba (Jasmin Tabatabai) im Iran die Todesstrafe. Sie flieht nach Deutschland. Im Frankfurter Flughafenlager wird ihr Asylantrag abgelehnt. Durch den Selbstmord eines iranischen Flüchtlings (Navid Akhavan) eröffnet sich ein verzweifelter Ausweg – sie nimmt seine Identität an.

Als Siamak Mustafai wird sie in die schwäbische Provinz umgesiedelt. Sie kommt aus der Metropole Teheran, kennt Deutschland aus der Literatur – auf Sielmingen ist sie nicht vorbereitet. Sie spricht wie ein Mann, gibt sich wie ein Mann. Und will nur eins: ihre weibliche Identität zurück.

Ihre Arbeitskollegin Anne (Anneke Kim Sarnau) findet Gefallen an dem seltsamen Fremden. Fariba kann nicht iderstehen. Sie riskiert alles und offenbart ihr Geheimnis. Das Glück scheint zum Greifen nah……